Bedienungsanleitung-handy.de > LG Technische Daten: LG U370

LG U370
Technische Daten

LG U370
AnzeigeAnzeige: TFT 256k Farben 176 x 220 px (2.00″)
Standard-AkkuLi-Ion 860 mAh
Interner SpeicherInterner Speicher: 60 MB
Digitalkamera1.3 Mpx, 1280x1024 px
6.56 / 10
24 Nutzerwertungen






  
  

General

Größe (H x B x T): 92,5 x 47 x 17,6 mm
Gewicht: 89 g
Keyboard Standard: Ja
GSM Band: 900/1800/1900
UMTS Band: 2100
Standard-Akku: Li-Ion 860 mAh
Stand-by: 2G: 310 h
Gesprächszeit: 2G: 3 h
Interner Speicher: 60 MB
MicroSD-Steckplatz: microSD, max 2 GB



Multimedia

Anzeige: TFT 256k Farben 176 x 220 px (2.00″)
Sekundäranzeige: Mono / STN 96 x 64 px (0,96″)
Integrierte Digitalkamera: 1.3 Mpx, 1280x1024 px
Video: 176x144 px
MP3: Ja

Datenübertragung / Kommunikation und messaging

Worterkennung: Ja, T9
EMS: Ja
MMS: Ja
Freisprechfunktion: Ja
Sprachsteuerung: -
Rufumleitung: Ja
E-Mail Funktion: Ja
IrDA: -
Bluetooth: Ja, v1.2
GPRS: Ja, class 10
WiFi: -
Hotspot WiFi: -
DLNA: -
WAP: Ja, v2.0
xHTML: Ja
HSCSD: -
HSDPA: -
HSUPA: -
HSPA: -
HSPA+: -
LTE: -
NFC: -
WiMAX: -
USB Ja, v2.0
HDMI -
GPS: -
Push To Talk: -

Other features

Java: Ja, MIDP 2.0
Kalender: Ja
Uhr: Ja
Alarmfunktion: Ja
Organizer: Ja
Rechner: Ja
Polyphony: Ja, 64 głos.


6.56
Rating: 6.56 / 10
Vote: 24

Warning  Report: Manual / Bedienungsanleitung / Handbuch / Guide de l’utilisateur / Användarhandbok   Warning




Mobilfunklexikon




GSM ist der alte Mobilfunkstandard der 2. Generation, oftmals auch 2G genannt. Darauf basieren HSPA, UMTS und GPRS. Gleichzeitig wurde mit GSM auch die SIM-Karte eingeführt. Dies machte es möglich, dass der Nutzer bei einem Wechsel des Mobilfunkanbieters sein Handy behalten konnte. Das Handy darf dann weder über einen SIM-Lock, noch über einen Net-Lock verfügen. GSM nutzt die Frequenzen 900 und 1.800 Mhz. Das gilt nicht nur für Deutschland, sondern auch für andere Staaten der Europäischen Union. Das GSM Netz eignet sich nur für Sprache. Internetanwendungen oder das Versenden von großen Datenmengen sind damit nicht möglich.

UMTS steht für das Universal Mobile Telecommunications System, einem Mobilfunkstandard der dritten Generation (3G), der mit höheren Datenübertragungsraten dem GMS-Standard der zweiten Generation folgte.
Neben den höheren Übertragungsraten können mittels UMTS mehrere Datenströme gleichzeitig gesendet oder empfangen werden.
Hinsichtlich der maximal möglichen Empfangs-Datenrate erfolgen ständige Erweiterungen. Die höchsten werden gegenwärtig durch das angebotene HSDPA erreicht und liegen in der praktischen Anwendung bei etwa 7,0 Mbit/s. Zu den hauptsächlichsten über UMTS angebotenen Diensten gehören die Audio- und Videotelefonie, Informationsdienste wie der Internetzugang, Nachrichtendienste und der Rückkanal für das mobile interaktive Fernsehen.

MMS Abkürzung für Multimedia Message Service, 2002 im Mobilfunk eingeführter Multimedia-Nachrichtendienst, der als Nachfolger des Kurznachrichtendienstes SMS die Übertragung von Texten, Farbbildern, Tönen und Videos erlaubt.

Bluetooth Technologie zur Funkübermittlung von Sprache und Daten über kurze Strecken im global verfügbaren 2,4-GHz-ISM-Band (ISM – Industrial Scientific Medical). Mit Hilfe von Bluetooth können Einzelgeräte wie PCs, PDAs und Mobiltelefone kabellos miteinander verbunden werden.

GPRS (General Packet Radio Services) ist eine neue Mobilfunktechnik zur schnellen Datenübertragung. Anders als beim GSM-Standard wird nicht ein Kanal für die Verbindung zwischen Mobiltelefon und Basisstation belegt. Die Daten werden in Pakete verpackt und je nach Kapazität und Bedarf verschickt. Beim Empfänger werden diese Datenpakete wieder zusammengesetzt. Somit kann eine hohe Übertragungsgeschwindigkeit (bis zu 115 kbit/s) und eine Dauerverbindung ermöglicht werden. Der Nutzer wählt sich ins Internet ein und kann bei Bedarf Daten übermitteln, wie z.B. eine Internet-Seite aufrufen oder eine e-Mail senden. Die Netzbetreiber sind hiermit in der Lage, nach Datenmenge und nicht nach Verbindungszeit abzurechnen.

WAP Wireless Application Protocol ist ein globaler Standard, der u.a. das Surfen im Internet mit dem Handy möglich macht. Die Internetseiten müssen in einem speziellem Format (WML) bereitgestellt werden, um Anwendungen auf dem kleinen Display des Handys zu ermöglichen. In der ersten Generation kann das Format WML (Wireless Markup Language) nur Text und einfache Schwarz/Weiß-Grafiken darstellen.

XHTML Extensible HyperText Markup Language ist eine Textauszeichnungssprache für Webseiten im World Wide Web. Im Gegensatz zu seinem Vorgänger HTML, verwendet XHTML XML als Grundlage. Man könnte XHTML als in XML formuliertes HTML bezeichnen.


LG D320 | LG H443 | LG Duet+ | LG 402LG | LG LinkMe | LG GX 300 | LG P698 | LG H540 | LGL24 | LG E985 |

There are no reviews for this product.

Write a review

Note: HTML is not translated!
    Bad           Good